Marketing Automatisierungssoftware wechseln: 5 Anzeichen, wenn es Zeit ist zu wechseln

Wer kennt dieses Sprichwort nicht: „Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“. Damit Ihnen das nicht mit Ihrer aktuellen Marketing Automation passiert, hier ein paar Tipps, die die Signale deuten, ob es Zeit für ein neues System ist …

Die Marketing Automatisierungssoftware wechseln, ist eine komplexe Angelegenheit. Das ultimative Ziel der Marketing-Automatisierung ist es natürlich, Vermarktung zu vereinfachen. Aber was, wenn das Tool bzw. die Prozesse, die Sie aktuell verwenden, veraltet oder eben nicht (mehr) einfach sind? Diese 5 Anzeichen zeigen, wenn es an der Zeit für einen System-Wechsel Ihres Systems für Marketing Automatisierung ist:

Seien wir ehrlich … manchmal machen wir den Fehler, in glänzende, neue Technologien zu investieren, deren Funktionen wir dann in unserem Daily Business nicht wirklich verwenden. Zum Beispiel

  • weil vorab nicht genau geprüft wird, was tatsächlich gebraucht wird oder
  • aus Mangel an Zeit für Schulungen, oder auch,
  • weil wir bei der Implementierung des Systems die Zeit gespart haben, Prozesse auf unsere Abläufe abzustimmen. Oder
  • weil sich das Unternehmen geändert hat.

Konsequenz: Wir „wurschteln“ weiter mit Workarounds wie Excel-Sheets, selbstgebastelten Listen oder arbeiten auf Zuruf. Das kann in Organisationen mittelfristig höchste Frustration schüren. Die Gründe dafür sind vielzählig…  und solange die Workarounds in den Teams reibungslos funktionieren, fällt das nicht auf. Aber sobald sich ein Rädchen verändert, kann es ein ganzes Unternehmen lahmlegen. Dann ist es Zeit, die Niederlage zuzugeben und von vorne zu beginnen.

Die guten Nachrichten: Auch wenn dieser Prozess Ihr Leben nicht einfacher gemacht hat, haben Sie seit der Implementierung Ihrer ersten Marketing-Automatisierungsplattform viel gelernt und können jetzt die Funktionen, die Ihr Unternehmen für den Erfolg benötigt, besser bewerten.

Haupt-Learning: Ein Wechsel und der Neustart sind keine Entscheidung, die Sie über Nacht treffen sollten.

Wenn Sie Zweifel an Ihrer aktuellen Lösung haben, oder auch erstmalig ein neues Automatisierungssystem anschaffen möchten, finden Sie hier einige wichtige Merkmale, die darauf hinweisen, dass Ihre aktuelle Lösung einfach nicht richtig ist (und wie Sie das Buy-In der C-Level-Manager Ihres Unternehmens sichern können, wenn es Zeit ist, den Wechsel vorzunehmen).

5 Anzeichen, dass es die richtige Zeit für den System-Wechsel Ihrer Marketing-Automatisierung ist

Woran erkennen Sie, dass es Zeit für den Wechsel Ihrer Marketing Automatisierung ist?

1. Ihr aktueller Anbieter bietet nicht den Support, den Sie benötigen? Zeit für Marketing Automatisierung!

Das Problem liegt möglicherweise nicht einmal bei der Funktionalität der Software selbst, sondern beim Service-Ansatz Ihres Anbieters. Sie benötigen Zugang zu Schulungen, Best Practices und vor allem zu einem Support-Team, das Ihnen hilft, wenn etwas schief geht. Bietet Ihr aktueller Anbieter nicht hier nicht das Erwartete, dann ist das der erste Baustein PRO die Entscheidung eines Wechsel.

2. Das System ist schwierig zu erlernen.

Ihre Organisation hat alle vorgesehenen Trainings gewissenhaft absolviert und dennoch kennen sich Mitarbeiter bei der Bedienung nicht aus? Sie haben Ihre Lösung schon eine Weile, aber Sie – als Organisation – beherrschen sie einfach nicht? Sie ist zu kompliziert „gestrickt“ bzw. Sie bekommen damit die vorgesehenen Prozesse nicht in den Griff?

Bei so viel verfügbarer Technologie haben Sie keine Zeit, monatelang ein weiteres neues Tool zu erlernen. Und wenn es ein paar wenige endlich doch schaffen, stellt sich die Frage: „Haben Sie die Zeit, den Rest Ihres Teams darauf zu schulen?“ Denn schließlich sollten alle das System verwenden, nicht nur ein paar wenige.

Marketing Automation System Wechsel auf Sugar

3. Sie erreichen nicht die Ziele, die Sie sich durch den Kauf Ihres aktuellen Tools vorgestellt haben.

Es schmerzt zu erkennen, dass Ihre Ziele Monat für Monat nicht erreicht werden. Vor allem wenn Sie gleichzeitig beobachten können, wie Ihre Konkurrenten mit anderen Systemen gute Ergebnisse erzielen. Dann ist es Zeit für Marketing Automatisierung! Besser Sie setzen dem Schrecken schnell ein Ende und wechseln schnell zu einem modernen System mit besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wie beispielsweise dem Marketing Automation-Tool von Sugar: SugarMARKET.

4. Die Kosten für Ihre Tools oder Services steigen? Marketing Automatisierungssoftware wechseln!

Sie zahlen jeden Monat mehr und zeigen weniger ROI dafür. Obwohl die Vorabkosten möglicherweise höher sind als Sie möchten, glauben Sie, dass Sie durch einen Wechsel auf lange Sicht sowohl Zeit als auch Geld sparen werden.

5. Ihr Team ist mit dem aktuellen Tool frustriert.

Dieses ist wahrscheinlich der triftigste Grund, dass Sie Ihr Marketing Automatisierungssoftware wechseln: Befürchten Sie, dass die derzeitige Frustration Ihres Teams die Produktivität und die Moral beeinträchtigt? Wenn Sie bereits besorgt sind, sollten Sie wahrscheinlich Ihrem Bauch vertrauen. Eine Lösung, die es ihnen ermöglicht, bessere Vermarkter zu sein, wird diesen Bemühungen schnell Rechnung tragen.

Treffen alle fünf Punkte zu, dann raten wir Ihnen in jedem Fall, dass Sie Ihr Marketing Automatisierungssoftware wechseln. Treffen nur zwei bis drei Punkte zu, dann ist es angeraten, die Situation im Blick zu behalten. Auch hier kann der Wechsel die logische Lösung für Ihre Probleme zu sein. Sprechen Sie gezielt mit Ihren Mitarbeitern und finden sie raus, welche Arbeitsschritte und wieviel Zeit sie unnütz durch das bestehende Tool verschwenden oder ob sich Prozesse durch das System gar unnötig mühsam gestalten.

ACHTUNG: Einen zusätzlichen Tipp möchten wir Ihnen noch geben:
Prüfen Sie obige Punkte eingehend! Schauen Sie, ob es tatsächlich stimmt, dass das Tool nur schwer anzuwenden ist. Oder machen vielleicht einige Anwender Stimmung dagegen? Einfach, weil sie Fans eines anderen Systems sind? 

Nur wenn Sie diese Frage eindeutig mit “JA, das System ist veraltet” bzw. “Ja, es entspricht nicht (mehr) unseren Anforderungen” beantworten können, ist es tatsächlich Zeit, dass Sie die Marketing Automatisierungssoftware wechseln.

Das ist DIE Gretchenfrage schlechthin – bei jeder Software-Implementierung. Unserer Erfahrung nach hilft es enorm, wenn Sie Mitarbeiter von Anfang an in den Entscheidungsprozess für/gegen eine Software mit einbeziehen. Nur so kann sichergestellt werden, dass alle Bedürfnisse und Einwände rechtzeitig erkannt und bearbeitet werden. Oft gerät dieser Aspekt aus Zeitmangel im Projektmanagement ins Hintertreffen. Wir können Ihnen nur raten: Vermeiden Sie diese Sackgasse, denn da kommen Sie jahrelang nicht heraus.

Wenn geklärt ist, dass Sie tatsächlich einen Software-Wechsel vorschlagen werden, dann geht es darum, Ihre Unternehmensführung davon in Kenntnis zu setzen. Hier ein paar Ideen, die Sie bei diesem Vorhaben unterstützen:

4 Möglichkeiten, das Buy-In der C-Suite zu sichern

Der Wechsel von einem für Ihr Unternehmen nicht geeigneten Marketing-Automation-Tool auf eines mit Merkmalen, Funktionen und der Unterstützung, die Sie zur Steigerung des ROI benötigen, klingt für Sie möglicherweise nach einer einfachen und offensichtlichen Lösung. Aber was ist mit den C-Level-Managern? Mit weniger Einblick in Ihre Marketingtechnologie-Bemühungen befinden sich Ihr CEO und Ihr CFO möglicherweise nicht auf derselben Seite. Es ist wahrscheinlich, dass sie glauben, dass ein Wechsel das Problem nicht lösen wird, oder dass Sie einfach mit Ihrer aktuellen Lösung auskommen können. Hier ein paar Gedanken dazu:

 

Überzeugen Sie Ihre Führungskräfte davon, dass diese Investition die richtige ist?

  • Machen Sie Ihre Analysen gründlich und planen Sie jedes Gespräch mit einem Ziel im Auge. Fragen Sie nicht einfach nach einem neuen System. Führen Sie die nötigen Recherchen im Voraus durch und bereiten Sie spezifische Marketing-Automatisierungsoptionen für die Präsentation vor. Es ist wichtig, den Mittelweg für einen guten Diskurs zu finden. Wenn Sie Ihren Führungskräften die Erkenntisse präsentieren, sollten Sie nicht zu „über-vorbereitet“ sein und versuchen, zu viel auf einmal zu erreichen. Damit würde alle überfordern. Aber lassen Sie sich auch gleichzeitig nicht die Zügel aus der Hand nehmen. Sonst sind Sie sofort in der reinen Kosten-Diksussion und da kommen Sie nicht mehr raus.
  • Verknüpfen Sie – wenn möglich – die Investition mit anderen Unternehmensvorhaben. Ist Ihre Organisation vielleicht dabei, Ihre CRM- oder ERP-Lösung zu aktualisieren? Wenn ja, ist es jetzt an der Zeit, einen Marketing-Automatisierungsschalter mit Ihrem CEO oder CFO zu besprechen. Wenn Sie Unternehmensinitiativen kombinieren, kann Ihr Unternehmen möglicherweise die Kosten auf verschiedene Weise senken. Zeigen Sie, wie die gemeinsame Einführung die Effektivität steigert. Und nicht nur die Systeme profitieren voneinander. Auch die Ressourcen sind weniger lang gebunden. Das spart die der Benutzer: EINE Umstellung, EINE Schulung, etc. stellen sicher, dass in einem halben Jahr alle Mitarbeiter informiert, mit Wissen ausgestattet und die Systeme so geswitched sind, dass Sie schlagkräftiger denn je im Tagesgeschäft sind.
  • Binden Sie den CEO und den CFO in den Entscheidungsprozess ein. Obwohl Sie zu Beginn Optionen zur Präsentation haben, ist es wichtig zu bedenken, dass einer der Hauptgründe für die Ablehnung von Kaufanfragen darin besteht, dass nicht alle richtigen Entscheidungsträger während des gesamten Prozesses beteiligt waren. Sie wurden erst am Ende gebracht. Ihre Einbeziehung von Anfang an macht sie zu einem wichtigen Einflussfaktor im Entscheidungsprozess und minimiert spätere Einwände.
  • Erfolgsgeschichten teilen. Erzählen Sie regelmäßig kleine Erfolge, zeigen Sie Fallstudien von Unternehmen, die dieselbe Plattform verwenden oder ihre Marketing-Automatisierungslösungen wechseln. Zeigen Sie sie Mitarbeitern und dem CEO, CTO, CMO und CFO. Sie können sie auch dazu ermutigen, mit Kundenreferenzen zu sprechen, indem Sie einen Anruf oder einen Kaffee-Chat einrichten. Dann können sie sich aus erster Hand informieren, die einen erfolgreichen Übergang bereits vollzogen haben.

Es ist wichtig, bei Ihrer Entscheidung zuversichtlich zu sein. Die oben genannten Tipps sind die Grundpfeiler jeder involvierenden Kommunikation. Damit bleiben Sie im Gespräch und verbessern gleichzeitig die Chancen der Akzeptanz und dem Verständnis für die von Ihnen benötigten Lösungen.

Heute gibt es viele Möglichkeiten, Marketing-Automation-Funktionen kostenschonend zu nutzen. Revolutionieren auch Sie die Geschäftsabläufe Ihres Unternehmens und beschleunigen Sie die Prozesse mit einem fortschrittlichen System. Wenn Sie Fragen haben, wie auch Sie erkenne, dass es Zeit für Marketing Automatisierung ist und wie Sie davon profitieren können, beraten wir Sie gerne! Holen Sie sich ein kostenloses Beratungsgespräch: wir sind nur einen Anruf bzw. ein E-Mail entfernt. 

Ihr Login-Software-Team

 

*** Verwandte Links & Tipps zum Thema CRM: ***