5 Tipps, um Anfängerfehler bei Marketing Automation zu vermeiden

Unser Praxis-Tipp! Mit diesen fünf Hints vermeiden Sie die typischen Anfänger-Fehler bei der Automatisierung Ihrer digitalen Marketingaktivitäten! Gratis Tipps holen und schlagkräftige Kampagnen entwickeln! Seien Sie gewappnet und fallen Sie diesen Automatisierungs-Fehlern nicht mehr zum Opfer!

Marketing Fehler: Zusammenspiel von automatisierten Marketing Maßnahmen

Marketing Fehler bei der Automation Ihrer Kundendialog-Aktivitäten vermeiden, geht ganz einfach! Berücksichtigen Sie folgende Tipps und Sie sind bestens vorbereitet für automatisiertes Kundenkontakt-Management.

Falls Sie gerade damit beginnen, Ihre Marketingaktivitäten zu automatisieren, werden Ihnen diese nützlichen Tipps Ihre ersten Schritte erleichtern. Wir beobachten immer wieder, dass Unternehmen in eine oder alle fünf der folgenden Fallen tappen. Wenn Sie sich an die folgenden fünf Punkte halten, vermeiden Sie die typischen Anfängerfehler bei der Marketing Automation! Damit sind Sie gewappnet, und fallen diesen möglichen Marketing Fehlern bei der Automatisierung nicht mehr zum Opfer:

  • Marketing Fehler 1: Falsche Ausrüstung und fehlendes mentales Rüstzeug

Marketing Automation braucht Durchhaltewillen. Eine einzige Kampagne macht noch keinen erfolgreichen Kundendialog. Daher ist Marketing Automation eher mit einem Marathon als mit einem Sprint zu vergleichen.

Haben Sie jemals versucht, einen Marathon ohne vorbereitendes Langstrecken-Training zu laufen? Ohne regelmäßige Kohlenhydrate- und Flüssigkeitszufuhr? Oder mit falschen Schuhen? Oder ohne vorher zu dehnen und eventuelle Verletzungen abzukleben? Schnell haben Sie erkannt: Es gibt viel mehr als nur ein paar lange Läufe, die zu einem erfolgreichen Marathon führen.

Gleiches gilt für die Marketingautomatisierung. Sicher sind die Tools heute zu einem großen Teil extrem anwenderfreundlich und selbsterklärend. Dennoch raten wir: Senden Sie nicht sofort, nachdem Sie die Lösung gekauft haben, die erste Kampagne raus. Treten Sie lieber einen Schritt zurück und nehmen Sie sich Zeit, um ein wenig „dehnen“, bevor Sie aus dem Tor sprinten. Denken Sie die Strecke durch: was ist Ihr Ziel? Wie gehen Sie die Etappen möglichst erfolgreich an und absolvieren sie? Im besten Fall holen Sie sich auch Motivation durch Beifallspender am Wegesrand und Energie durch regelmäßige Wasserzufuhr oder vielleicht sogar ein paar Snacks. Denn sonst kann es sein, dass Sie sich am Ende zur Ziellinie schleppen müssen … oder vielleicht gar nicht ankommen …

 

  • Marketing Fehler 2: Annahme, dass Marketing-Automatisierung einfach ist

Marketing-Automatisierung soll alles einfacher und automatisierter machen (daher der Name), oder? Ja! Und wie bei vielen Dingen, die einfach wirken, steckt im Hintergrund eine unglaubliche Komplexität dahinter. Im Backend ist die Marketingautomatisierung tatsächlich sehr detailliert und facettenreich. Es geht darum, Daten zu kneten und die richtigen Schlüsse aus den Analyse-Ergebnisse zu ziehen. Beziehungsweise geht es darum, die Erkenntnisse so zu übersetzen, dass sie klar verständlich und gleichzeitig attraktiv sind. Damit pro Zielgruppe bzw. Zielperson(en) die richtigen Botschaften und Angebote eruiert werden. Marketing Automation erfordert also gleichzeitig

  • einen sehr analytischen Verstand, der es liebt, tief in die Daten einzudringen, um das wahre Potenzial Ihrer Marketing Automation Platform (MAP) auszuschöpfen
  • ein klares Wissen um Kundenwünsche und -Bedürfnisse und
  • den Willen, eine Vermarktungsstrategie zu leben bzw. zu entwickeln sowie
  • die operative wie pragmatische Herangehensweise, um den Kundendialog in Gang zu bringen und zu halten (Stichwort: Kundenfeedback verstehen & anwenden!)

Je mehr Sie davon beim Einrichten Ihrer MAP von Anfang an berücksichtigen, desto besser wird sie Ihren Ansprüchen genügen. Und das wiederum sollte sich dann in positiven Kunden-Rückmeldungen widerspiegeln (Anfragen, Bestellungen, etc.). Wenn die MAP Ihre Ziele und Prozesse von Beginn an abbildet, geht Ihre Marketingstrategie den richtigen Weg. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Tool also immer nur so gut ist wie die Prozesse, auf die Sie die MAP setzen. Mithilfe eines vertrauenswürdigen Anbieters und eines oder mehrerer sachkundigen Superuser Ihres Unternehmens gelangen Sie sicherlich dahin, wo Sie hin müssen.

 

  • Marketing Fehler 3: Keine offizielle Marketing-Automatisierungsstrategie

Ein weiterer typischer Anfängerfehler bei der Marketing Automation ist der, zum Start KEINEN Plan zu haben. Die Verwendung eines Marketing-Automatisierungs-Tools ohne offizielle Marketing-Automatisierungsstrategie unterscheidet sich nicht von dem Versuch, ein neues kompliziertes Brett- oder Aktivitäts-Spiel zu spielen, ohne zuvor die Regeln zu lesen. Natürlich geht es irgendwann auch, aber es braucht bedeutend länger, bis man sich eingespielt hat und vielleicht versäumt man sogar ein paar wesentliche Eckpunkte, wenn man die Bedienungsanleitung nicht kennt.

Bedenken Sie: das Marketing-Automatisierungs-Tool ist keine Strategie. Es ist Mittel zum Zweck. Das Tool vereinfacht den Dialog zwischen Ihnen und Ihren Kunden. Es hilft, Ihren gesamten Vermarktungsplan zu unterstützen und zu verfolgen. Wenn Ihre Marketingstrategie und Marketingautomatisierung aufeinander abgestimmt sind, ist es einfacher, den Erfolg zu messen und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Ohne einen Marketingplan wird Ihr MAP jedoch in der Regel als verherrlichtes E-Mail-Tool verwendet. Damit kommen wir zum nächsten Punkt.

 

  • Marketing Fehler 4: Marketingautomatisierung ist ein E-Mail-Tool

Natürlich lassen sich Marketing-Kampagnen mittels Marketing-Automation-Tools wunderbar per E-Mail versenden. Dennoch wäre die Conclusion „Marketing Automation ist nur eine E-Mail-Maschine ein Trugschluss“! Denn Marketingautomatisierung umfasst wesentlich mehr:

  • Content-Marketing: also die Aufbereitung von für Kunden relevanten Inhalten auf allen Vermarktungskanälen (E-Mail, Website, Blog, Soziale Medien, etc.)
  • Lead-Management
  • Scoring
  • CRM-Integration
  • Landing Pages: die zielgruppenrelevante Gestaltung von Zielseiten ist dabei ein wesentlicher Faktor für erfolgreiche Kampagnen (Stichwort CALL4ACTION)!
  • Berichterstellung und
  • Ergebnis-Analyse
  • usw.

Wir beobachten hier oft folgenden Anfängerfehler bei Marketing Automation: Nur der E-Mail-Part wird rege genutzt. Die anderen MAP-Funktionen brauchen ebenfalls „Hirnschmalz“ und Zeit-Ressourcen und geraten daher leider oft ins Hintertreffen und werden selbst bei der Implementierung nicht ausreichend genutzt.

Hier ein kurzer Überblick über die Gründe, warum Unternehmen in Marketingautomatisierung investieren:

Anwendungsgründe für automatisiertes Marketing
Quelle: SugarCRM
  • Marketing Fehler 5: Fehlende Abstimmung zwischen Vertrieb, Marketing und Service

Wer kennt sie nicht: Die Hassliebe zwischen Vertrieb und Marketing. Ein typischer Anfängerfehler bei der Marketing Automation ist, diesen natürliche Zwist zu ignorieren. Erst in jüngster Zeit erkennt man die Stärken des Zusammenspiels und aus dem Duett wird in manchen Unternehmen bereits ein vorbildliches Trio: Auch der Customer Support gesellt sich dazu.

Leider werden Kunden oft Zeuge, wie sich diese drei Abteilungen gegenseitig die Verantwortung und Gründe zuschieben, warum etwas geht, oder nicht. Bzw. warum Kunden kaufen bzw. nicht oder vielleicht beim Mitbewerb kaufen. Jede Disziplin für sich hat recht. Wir verstehen das. Aber dennoch gilt: Kunden nehmen Firmen als EIN Unternehmen wahr. Abteilungsbefindlichkeiten sind aus Kundensicht nicht im Fokus. Kunden sind im Fokus. Und diese drei Abteilungen sind nun einmal das FENSTER zum KUNDEN.

Dazu unser Tipp:
Wir haben Folgendes erhoben: Die Kommunikation wird erheblich verbessert, wenn die Teams und die von ihnen verwendeten Systeme (MAP und CRM und Ticketing-Systeme) aufeinander abgestimmt sind. Laut einer SugarCRM-Umfrage zu Learn Marketing Automation gaben 60% der Benutzer eine starke oder außergewöhnliche Kommunikation an, wenn MAP und CRM gut aufeinander abgestimmt waren. Hier sind einige weitere Statistiken, um die Wichtigkeit zu verstehen:

Kommunikation zwischen Sales und Marketing
Quelle: SugarCRM

Zu einer harmonischen Wirkung nach außen zählt aber nicht nur die Abstimmung und durchgängige Integration von Kunden-Daten, -Dokumenten und Prozessen, sondern auch das Testen (welche Inhalte, Angebote, Sujets, etc. kommen besser an) sowie eine ausführliche Resultat-Analyse.

Und ein weiterer – sehr operativer, aber hilfreicher! – Tipp:
Es ist offensichtlich, dass das Testen auch Teil eines guten Vermarktungsprozesses ist. Dennoch wird gerade der oft vergessen. Doch Testen, kann den Unterschied in Ihrem Gesamtansatz ausmachen. Ihre Tests sollten verschiedene Punkte der typischen Customer Journey berücksichtigen:

  • Welche Überschriften/Bilder lassen mehr E-Mails öffnen?
  • Wenn geöffnet wird:
    • Welcher Inhalt interessiert?
    • Wie sieht das visuelle Erscheinungsbild aus?
    • Funktionieren die Links?
    • Welche nächsten Aktionen gibt es? (Stichwort: Next Best Activity) usw.
    • Wie wird auf das Verhalten Ihres Kunden reagiert? Innerhalb welcher Zeit? (Stichwort: Service Level Agreement)
    • Wer handelt Rückmeldungen?
    • etc.
  • Testen Sie alle Ihre Pflege-Kampagnen und stellen Sie sicher, dass sie optimiert sind.
  • Und last but not least: Nehmen Sie A / B-Split-Tests in Ihr E-Mail-Marketing auf -> so sehen Sie, welche Version besser ankommt und lernen für die Zukunft, diese Elemente „automatisiert“ zu verwenden.

 

Fazit

Mit diesen Tipps wünschen wir Gutes Gelingen!
Marketing-Automatisierung ist eine Investition, die bei richtiger Anwendung nicht die Bank sprengt! Hier Zeit zu investieren zahlt sich unbedingt aus bzw. ist in der heutigen Zeit, in der die meisten Kunden sich online informieren und mehr und mehr auch online kaufen, nicht mehr wegzudenken. Wenn Sie die oben beschriebenen fünf Fehler kennen und vermeiden, stellen Sie sicher, dass Ihre Kampagnen einen wesentlich besseren Start haben als die von neu startenden Mitbewerbern. Gehen Sie raus und probieren Sie neue Dinge mit Ihrem System aus, testen Sie die Gewässer und arbeiten Sie in Ihrem Unternehmen abteilungsübergreifend (Vertrieb, Marketing, Service, IT) zusammen. Das wird Ihnen helfen, die Marathon-Ziellinie fit zu überqueren und sich für den nächsten Automatisierungs-Marathon zu wappnen.

Wenn Sie Fragen zu diesen fünf (oder anderen) Tipps haben, wie Sie die typischen Anfängerfehler bei der Marketing Automation vermeiden können, kontaktieren Sie uns gerne! Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema – wir sind nur einen Anruf entfernt! 
Ihr Login-Software-Team

 

*** Verwandte Links & Tipps zum Thema CRM: ***